Talent ohne Grenzen

Die größte Delegation des Kongresses kommt aus Deutschland – 206 Personen, von denen die meisten zum ersten Mal nach Russland kommen werden. Unter den Teilnehmern kommt der Dokumentarfilmregisseur Manfred Michl, inklusive Jazzorchester „Groove Inclusion“, bayerische Künstler und andere creative Menschen, deren Mitwirkung durch die Unterstützung des Deutschen Generalkonsulats möglich wurde.

2014 07 GI foto renz

 

Manfred Michl drehte in Ekaterinburg einen Film mit der Teilnahme von Jugendlichen aus der Organisation „Sonnige Kinder“. Das Ziel des Projektes ist die Einbeziehung der Kinder mit Down-Syndrom in den Prozess der Filmschaffung – beginnend mit der Idee, dem Drechbuchschreiben, der Musikschaffung für den Film und der Szenografie, und beendend mit der eigentlichen Dreharbeiten. Dabei sind Kinder in Selbstausdruck und Kreativität frei. Die Erstaufführungdes Films findet im Rahmen einer offenen Meisterklasse am 8. und 9. September um 12.00 Uhr im Salut-Kino statt, der Eintritt ist frei. Das Projekt wurde auch mit Hilfe der Stiftung “Kulturtransit”durchgeführt.

Auf den Eröffnungsfeierlichkeiten des Kongresses, der Podiumsdiskussion und der „Inclusive Stadt“ kann jeder das Auftreten des inklusiven Jazzorchesters aus Deutschland „Groove inclusion“ hören. Das Kollektiv, bestehend aus 26 Menschen mit Behinderungen und ohne diesen, wird aus dem kleinen Ort Niederremstal in Baden-Württemberg z nach Ural kommen.

2014 11 GI Bürgerzentrum foto renz(12)

2015 04 GI JAK foto renz 3

 

Auf Einladung des Deutschen Generalkonsulats werden auch zwei bayerische Künstler mit Behinderungen, Vertreter einer Kirchenwohltätigkeitsorganisation aus der Stadt Neuendetelsau bei Nürnberg, in Ekaterinburg am Kongress teilnehmen. Sie werden ihre Arbeiten vorstellen und eine Reihe von Meisterklassen durchführen, bei denen die Teilnehmer des Kongresses mit der Form und Farbe experimentieren und aus Ton und Pappmaché schaffen können.

немецкиехудожники3

немецкие художники1