Der Erste Weltkongress für Menschen mit Behinderungen wurde in Schweden (Stockholm) und Finnland (Oulu) präsentiert.

Am 16. Juni haben die Teilnehmer von der Internationalen humanitären Mission “Segel des Geistes“ 3 Treffen mit Vertretern von gemeinnützigen Organisationen Stockholms durchgeführt.
1

Und schon am Dienstagabend ist die inklusive Mannschaft des Projektes «Segel des Geistes» mit dem Katamaran KANI-KELI in die finnische Stadt Oulu angekommen. Eine Reihe von humanitären Veranstaltungen, die in Oulu eingeplant wurden, begann mit einem Rundgespräch «Inklusion als Kultur», das zusammen mit der Stadtverwaltung und mit Unterstützung vom staatlichen Energiekonzern „Rosatom“ durchgeführt wurde.

Als Gastgeberin trat stellvertretende Vorsitzende der Stadtverwaltung Jenni Pitko auf. Unter Teilnehmern des Rundgesprächs waren auch Vertreter der gemeinnützigen Organisationen Oulus, Experten für soziale Arbeit, Vereine der Menschen mit Behinderungen, Vertreter der lokalen Segelsportvereine. Die Teilnehmer haben verschiedene Wege zur Entwicklung von inklusiven Praktiken und innovativen Projekten, Inklusion im künstlerischen Bereich als auch die Rolle der behinderten Menschen bei der Gründung der inklusiven Gemeinschaften besprochen. Abschlieβend wurde beschlossen, eine inklusive Regatta und andere Veranstaltungen in Oulu 2018 zu organisieren. Die Vertreter der Stadtverwaltung haben großes Interesse daran gezeigt und auch ihre Bereitschaft geäuβert, die Initiative zu unterstützen.

Die Teilnehmer der Expedition haben alle, die ihre Veranstaltungen in Schweden und Finnland besucht haben, zum Ersten Weltkongress für Menschen mit Behinderungen eingeladen, der vom 7.-10. September 2017 in Jekaterinburg stattfindet.
3

2

 

«Segel des Geistes» sind Jachtexpeditionen und Regatten, die ein positives Modell für Kooperation von Menschen mit Behinderungen und der Gesellschaft entwickeln müssen. Unter den Teilnehmern des Projektes gibt es sehende und sehbehinderte Reisende von der ganzen Welt.
4

 

Die Reise von der Internationalen humanitären Mission “Segel des Geistes“ können Sie auf der Webseite des Kongresses, auf der Webseite der gemeinnützigen Organisation «Weißer Stock» (Extrability.org) und auch in unseren sozialen Netzwerken mitverfolgen.

Die Reiseroute der «Segel des Geistes»: Stockholm – Finnland – Estland – Lettland – Litauen – Russland (Kaliningrad), 2000 Meermeilen, vom 15. Juni bis 16. Juli 2017.
5