Die Bewohner Urals stellten Ekaterinburg auf dem Allrussischen Jugendausbildungsforum “Das Territorium der Sinne” vor

Am 21.-27. Juli nahmen die Vertreter der öffentlichen Organisationen im Ural Eugen Wedernikow und Elena Ermakowa (“White cane”), Oleg Fedtschuk (“Blagoe Delo”) am Allrussischen Jugendausbildungsforum “Das Territorium der Sinne am Klyasma” teil, auf dem sich mehr als 1000 Mitarbeiter des nicht gewinnorientierten Bereichs und der Freiwilligenorganisationen aus verschiedenen Gebieten Russlands vom Ural bis Tschukotka, Nordkaukasus und Sachalin versammelten.


 

Auf dem Forum trat wirklich nicht gleichgültige Jugend zusammen, die die Welt um sich herum zu verändern bereit ist. Die Vertreter von verschiedenen öffentlichen und Freiwilligenorganisationen tauschten Erfahrungen und anwendenden Arbeitstechnologien miteinander aus. Die Teilnehmer erzählten über inklusiven Volunteering, Perspektive der paritätischen Interaktion zwischen Freiwilligen und Behinderten, und natürlich über den bevorstehenden Ersten Weltkongress für Menschen mit Behinderungen.

 

Auf dem Forum starteten Profildiskussionen, die von eingeladenen Lautsprechern gefördert wurden: dem Bevollmächtigten für Menschensrechte in Russland Tatiana Moskalewa, dem Bevollmächtigten für Kinderrechte Anna Kusnetzova, dem Stellvertreter des Präsidentenverwaltungsleiters Russischer Föderation Sergei Kirienko, der Vertretung der strategischen Initiativen und der Direktorin der Sozialinformationvertretung Elena Topolewa-Soldunowa.

 

Das Ausbildungsprogramm war mit Vorträgen an aktuellen Themen voll: “Die Übersicht der nichtgewinnorientierten Organisationen. Probleme und Lösungen”, “Wirtschaft für nichtgewinnorientierten Organisationen. Crowdfunding”, “Volunteering, nichtgewinnorientierten Organisationen und Business. Wie kann man nicht bieten, sondern Partner werden”.

“Wir haben miteinander Erfahrungen getauscht, auf dem Forum haben wir neue Ideen und Sinnpunkte unserer Tätigkeit bekommen, Partner gefunden, die unsere Ideen unterstützt haben und uns nach Habarowsk, Moskau, Belgorod, Ishewsk, Tomsk, Orechowo-Suewo für Multimobilitätmeisterklassendurchführung eingeladen haben. Wiederum haben wir sie auch zum unseren Massnahmen eingeladen, einschliesslich haben wir die Teilnehmer für Ersten Weltkongress für Menschen mit Behinderungen gefunden” – erzählte Eugen Wedernikow.

 

Das Forum ““Das Territorium der Sinne” ist ein wirklich inklusiver Platz, wo Erfahrungenaustausch und Selbstdarstellung für alle möglich ist.
Dieses Beispiel der echten Inklusion nehmen 1000 Jugendlichen in ihre Regionen mit, und bringen es hoffentlich in ihre Freiwilligentätigkeit herein.

Die Teilnehmer danken den Organisatoren, Freiwilligen, Lautsprechern, Betreuern für volles Ausbildungs- und Kulturprogramm, komfortabele Wohnverhältnisse, für den Fläche, in dem es eine Möglichkeit gibt, jedem Menschen eigene Ideen auszustrahlen.

IMG_20170804_110043