Inklusive Kunst für den Kongress

Im Herbst fanden in Jekaterinburg im Rahmen der Vorbereitung auf den Ersten Weltkongress für Menschen mit Behinderungen zwei markante und stimmungsvolle Veranstaltungen statt. Am 29. Oktober traten beim Festival «Inclusive Art» inklusive Tanzgruppen auf und am 12. November präsentierten inklusive Musikgruppen ihre Kunst. Zum Festival kamen über 300 Teilnehmer mit Behinderungen aus verschiedenen Städten und Regionen Russlands zusammen.

SONY DSC

 

Inklusive Kunst vereinigte auf einer Bühne Profis und Amateurkünstler. Dadurch entstanden neue einmalige Künstlerteams und überwältigende künstlerische Darstellungen, von denen viele schon im nächsten Jahr in das Kulturprogramm des Ersten Weltkongresses für Menschen mit Behinderungen mit aufgenommen werden. Unser besonderer Dank gilt dem Ministerium für Sozialpolitik der Region Swerdlowsk, dem Generalkonsulat der USA in Jekaterinburg und der gemeinnützigen Organisation “Blagoje delo”, ohne die diese erlebnisvollen Ereignisse nicht möglich wären.

%d0%ba%d0%be%d0%bd%d0%b3%d1%80%d0%b5%d1%81%d1%81

 

Dieses Festival ist mehr als noch ein soziales Kulturprojekt. Viele Teilnehmer, die früher keine Möglichkeit gehabt hatten, in einem richtigen Theater vor die Rampe zu treten, haben damit einen guten Start gewonnen. Das Festival hat einen freundlichen Raum für Erfahrungsaustausch geschaffen, wo Talente zur Geltung kommen und dabei etwas Bedeutendes zusammen gemacht wird.